Unsere Leistungen

Blaulicht im Einsatz


Unsere freundlichen und qualifizierten Mitarbeiter sorgen dafür, dass hilfebedürftige Patienten sicher an ihr Ziel kommen: in eine Arztpraxis, das Krankenhaus oder eine Pflegeeinrichtung. Dabei kennen wir keine zeitlichen Grenzen – wir sind rund um die Uhr für unsere Kunden da.


Was ist ein Krankentransport?

Krankentransporte sind Fahrten mit einem Krankentransportfahrzeug. Sie können erforderlich werden, wenn der Patient unterwegs eine medizinisch-fachliche Betreuung oder eine besonderen Fahrzeugausstattung benötigt. Weiterer Grund: Vermeidung der Übertragung einer schweren, ansteckenden Krankheit des Patienten.


Wer bezahlt den Krankentransport?

Vom Arzt verordnete, indizierte und durch Verordnung einer Krankenbeförderung bestätigte Fahrten werden in aller Regel von der Krankenkasse oder anderen Kostenträgern (zum Beispiel der Rentenversicherung oder den Sozialämtern) übernommen. Medizinisch nicht indizierte Transporte (zum Beispiel Wohnungswechsel oder reine Wunschfahrten) werden nicht erstattet. Weite Fahrten zur Anschlussheilbehandlung oder Verlegung in andere Bundesländer bedürfen normalerweise einer gesonderten Genehmigung.

Auslandsrückholung in Europa: Da kennen wir keine Grenzen.


Bei schwerer Verletzung oder Erkrankung eines Patienten außerhalb des Bundesgebiets bieten wir einen Rückholservice an – gemeinsam mit namhaften Großkunden wie dem ADAC, der Allianz und unseren Vertragspartnern. Im Falle eines Intensivkrankentransports besitzen die Rettungsassistenten auf unseren Wägen eine Zusatzqualifikation für Intensivmedizin nach den Vorgaben der DIVI (Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin).

Bitte beachten Sie: In den meisten Fällen übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung keine Kosten für die Auslandsrückholung. Durch einen zusätzlichen Schutzbrief oder den Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung lässt sich dieses Risiko aber privat absichern.


Lotsendienst

Der Patient kann sein Fahrzeug zwar nicht mehr selbst führen, benötigt aber keine medizinische Fachbetreuung. Der Lotse fährt den Patienten in dessen eigenem Pkw zurück nach Hause.

Betreute Krankenfahrten

Ist ein Patient in seiner Mobilität eingeschränkt (zum Beispiel durch einen Gips), aber nicht individuell medizinisch betreuungsbedürftig, findet ein komfortabler Transport in einem großräumigen Fahrzeug („Van“) statt.

Langstrecken-Krankentransport

Qualifizierte Rettungssanitäter betreuen den Patienten dabei medizinisch und bringen ihn sicher in eine Heimatklinik. Die Fahrt findet in einem komfortabel ausgestatteten Krankentransportwagen statt und wird von begleitet von:

  • Medizinischem Fachpersonal (Rettungssanitäter)
  • Fahrer: Mindestens Rettungsdiensthelfer

Der Wagen ist ausgestattet mit:

  • Notfallkoffer
  • Sauerstoffinhalation (tragbar)
  • AED mit 6-Kanal-EKG und Pulsoxymetrie
  • Elektrischer Absaugpumpe

Interhospital-Transfer

Ein Team aus Rettungsassistenten und Notärzten begleitet den Patienten bei seinem Transport in ein Krankenhaus am Heimatort. An Bord sind:

  • Notfallsanitäter mit DIVI Intensivweiterbildung oder Rettungsassistent (RettAss) mit DIVI Intensivweiterbildung
  • Facharzt mit Weiterbildung Notfallmedizin (Notarzt), intensivmedizinischer Erfahrung und DIVI Intensivweiterbildung (oder vergleichbar)
  • Fahrer (mindestens Rettungssanitäter)

Jetzt anrufen: +49 (0) 89-620 122 48

E-Mail schreiben: ausland@kts-krankentransport.de

Für die Sicherheit bei Open-Air-Konzerten, Fußballspielen oder Demonstrationen im Großraum Stuttgart und der Metropolregion Rhein-Neckar


Für Großveranstaltungen wie zum Beispiel Sport-Events oder Konzerte übernehmen wir die Aufgaben des Sanitätsdienstes vor Ort. Unsere Mitarbeiter sind einsatzerprobt und sorgen für die notfallmedizinische Erstbetreuung der Besucher. Im Ernstfall greifen sie auf eine hochwertige medizinische Ausrüstung zurück und übergeben die Patienten dem örtlichen Rettungsdienst zur weiteren Versorgung.

Mitarbeiterpool

Wir halten bereit:

  • ausgebildete Sanitäter, Rettungssanitäter, Rettungsassistenten
  • Notfallsanitäter und Notärzte

Das Personal im Sanitätsdienst tritt entsprechend der Anforderung in Dienstkleidung,im Anzug oder in Zivil auf.


Für jeden Einsatz das passende Fahrzeug

Je nach Veranstaltungstyp stellen wir das passende Einsatzfahrzeug bereit (zivile Einsatzfahrzeuge, Notarzteinsatzfahrzeuge, Krankentransportwagen, Rettungswagen oder Intensivtransportwagen) und stimmen das medizinische Equipment ab.

Gerne erstellen wir ein individuelles Angebot für Sie als Veranstalter. Das Angebot berücksichtigt die Besucherzahlen, das Gefahrenpotential und natürlich die Anforderungen an das Personal.

In der Krise einen kühlen Kopf bewahren.


Die KTS ist Mitglied im Medizinischen Katastrophen-Hilfswerk Deutschland e.V. (MHW). In Großschadens- und Katastrophenfällen leistet das MHW schnelle medizinische Fälle – durch die Entsendung von notfallmedizinischem Personal und die Bereitstellung der nötigen Ausstattung (Ausrüstung für Notlagen, Fahrzeuge zum Verletztentransport, Materialien zur Versorgung Verletzter oder Erkrankter).

Im Rahmen des MHW stellt die KTS in Baden-Württemberg ihre Kranken- und Rettungswagen als Teil des Ersten Transportkontingent der privaten Rettungsdienstunternehmer für besondere Einsatzlagen zur Verfügung.

Weiterhin stellt die KTS im Rahmen des MHW Fachdienst Seuchenschutz einen Einsatzdesinfektor für Baden-Württemberg bereit, der als Fachberater für biologische Einsatzlagen durch die örtliche Einsatzleitung, das Gesundheitsamt, die Leistellen oder ähnliches angefordert werden kann.

Am Puls der Zeit

ls Mitgliedsverband des MHW und zum Wohle der Bevölkerung ergänzt die KTS die Strukturen im deutschen Katastrophenschutz und entwickelt sie fortlaufend weiter: zum Beispiel durch die Teilnahme an Qualitätszirkeln und nationalem sowie internationalem Erfahrungsaustausch („lessons learnt“: besonders mit Bezug auf terroristische Einsatzlagen).

„Die Hilfsorganisationen leisten im Katastrophenschutz eine wichtige und unersetzliche Arbeit. Die Stärke des MHW ist es nun, das deutsche Katastrophenschutzsystem durch ein bislang ungenutztes und bundesweit bisher nicht eingeplantes Potenzial sinnvoll zu ergänzen. Wir verstehen uns als gemeinnütziger und mildtätiger Verband, der ehrenamtliche Arbeit und Professionalität miteinander verbindet.

Die Zukunft unserer Hilfe im Katastrophenfall für die Menschen liegt in einem Miteinander privater und staatlicher Initiativen, um gemeinsam die Herausforderungen aktueller und zukünftiger Gefahrenlagen meistern zu können.“

– Robert Schmitt, Präsident MHW

Leistungen der KTS im Katastrophenschutz

Medizinische Hilfeleistung in Katastrophenfällen sowie bei Großschadensereignissen (national und international)
Evakuierung von Betroffenen, Verletzten, Intensivpatienten und von Menschen mit Behinderung mit Flugzeugen, Hubschraubern, Bussen und Krankenwagen inklusive medizinischer Betreuung (regional, national und international)
Krankentransportkontingent der privaten Rettungsdienste
in Baden-Württemberg
Einsatzdesinfektor für biologische Lagen, Fachberatung der Einsatzleitung
Einsatz von Kriseninterventionsteams (KIT) für Kinder und Erwachsene sowie Beratern für die Stressbewältigung der Einsatzkräfte (SBE)
Sonstige Sondereinsätze: Rettungshundestaffeln, Rettungstaucher, Ergänzung/Abdeckung/Aufbau von Mangelressourcen z.B. Behandlungsplätze (BHP 50) in Modulbauweise für Massenanfälle von Verletzten (ManV) mit Spezialmodul Pandemie oder von Schnelleinsatzgruppen (SEG) für Spezialfälle wie z.B. schweres Gelände sowie den Transport von Menschen mit Behinderung
Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung (Verhalten in Extremsituationen, Vorbereitung des Haushalts)
Regelmäßige Fortbildungsmaßnahmen und Übungen für MHW-Einsatzkräfte/-Einheiten

Kostenlose Schnelltests
ab sofort verfügbar!

PCR-Tests
Covid-Antikörper-Test
Antigen-Schnelltest