Basiswissen zu Sars-CoV-2

Was sind Coronaviren?

Coronaviren wurden erstmals Mitte der 1960er Jahre identifiziert. Sie können entweder Menschen oder Tiere infizieren. Ein Teil der Erkältungskrankheiten des Menschen wird durch Coronaviren ausgelöst. Selten können Coronaviren, die zuvor nur Tiere infiziert haben, auf den Menschen übertreten, sich dort weiterverbreiten und auch zu schweren Erkrankungen führen. In der Vergangenheit war das bei den Ausbrüchen von SARS-CoV (Severe Acute Respiratory Syndrome) und MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome) der Fall und ist auch bei dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) so.

Woher kommt das neuartige Coronavirus?

Am 1. Dezember 2019 wurde im chinesischen Wuhan der erste Patient mit einer mysteriösen Lungenkrankheit registriert. Sechs Wochen später wird der erste Fall im Ausland registriert: Ein Besucher aus Wuhan wird dort positiv auf das Virus getestet.

Nach Angaben der der Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird die in Europa im Februar 2020 erstmals aufgetretene Lungenerkrankung aus China, die durch ein Coronavirus verursacht wird, Covid-19 (Corona Virus Disease 2019) genannt. Zugleich erhielt auch der Erreger, das „neuartige“ Coronavirus, das bisher vorläufig 2019-nCoV genannt wurde, einen eigenen Namen: Sars-CoV-2. Dieser soll für die künftige wissenschaftliche Bezeichnung auch in Studien maßgeblich sein.

Inzwischen hat sich das Coronavirus längst zu einer Pandemie entwickelt. Staats- und Regierungschefs weltweit hatten drastische Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen, von Schulschließungen bis zur Ausgangssperre. Einige Maßnahmen sind inzwischen – auch in Deutschland – wieder gelockert worden. Der Großteil der Einschränkungen weltweit bleibt aber weiterhin bestehen.

Kann man sich gegen Covid-19 impfen lassen?

An Impfstoffen wird zurzeit, auch in Deutschland, intensiv geforscht. Obwohl das neuartige Coronavirus erst im Dezember 2019 entdeckt wurde, sind einige Impfstoffprojekte bereits weit fortgeschritten. Dennoch gilt es als unwahrscheinlich, dass bereits dieses Jahr ein einsatzfähiger Impfstoff vorliegt und zugelassen werden kann.

Bei der Impfstoffentwicklung muss zunächst das Virus genau untersucht werden. Dann wird festgelegt, welche Bestandteile des Virus und welche Zusatzstoffe im Impfstoff berücksichtigt werden. Der Impfstoff wird zunächst an Tieren und anschließend in einem mehrstufigen Verfahren an freiwilligen Probanden im Rahmen von klinischen Prüfungen getestet. Verlaufen diese Prüfungen erfolgreich, kann ein Zulassungsverfahren beginnen. Ist dieses erfolgreich abgeschlossen, kann der Impfstoff in die Massenproduktion gelangen und vermarktet werden.

Fallzahlen in den deutschen Bundesländern

Die Fallzahlen in den deutschen Bundesländern und Landkreisen werden einmal am Tag vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht. Hier sind ausschließlich Fälle aufgelistet, die dem Institut über den Meldeweg oder offizielle Quellen mitgeteilt wurden.

Wo erhalte ich weitergehende Informationen zu Covid-19?

Informationen zu Covid-19, zu den erforderlichen Hygienemaßnahmen etc. erhalten Sie auf der Website Infektionsschutz.de.

Aktuelle Informationen