Prävention

Wie ich mich und andere vor einer Ansteckung schützen?

Durch Anpassung des Verhaltens können alle Menschen dazu beitragen, dass sich das Virus langsamer verbreitet:

  • Bleiben Sie bei Krankheitszeichen im Bereich der Atemwege zu Hause.
  • Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Personen
  • Praktizieren Sie eine gute Händehygiene
  • Halten Sie sich an die Husten- und Niesregeln
  • Verzichten Sie auf das Händeschütteln.
  • Fassen Sie sich möglichst wenig ins Gesicht, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen.
  • Beachten Sie, dass der Aufenthalt im öffentlichen Raum nur alleine, mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person oder im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands gestattet ist.
  • Vermeiden Sie die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Arbeiten Sie, wenn möglich, von zu Hause.
  • Organisieren bzw. besuchen Sie keine privaten Treffen, ob bei sich oder bei anderen zu Hause.
  • Befolgen Sie die Vorgaben und Empfehlungen der zuständigen Behörden.

Ist es Pflicht, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen?

Seit Ende April 2020 gilt in allen deutschen Bundesländern für Situationen, in denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nur schwer einzuhalten ist (z.B. öffentlichen Personennahverkehrs und Einkaufssituationen), die Pflicht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Bitte verzichten auf den Erwerb von medizinischen Masken wie FFP2- oder FFP3-Masken für private Zwecke. Diese Atemschutzmasken sollten dem medizinisches Personal vorbehalten bleiben.

Zum Thema Mund-Nasen-Bedeckung stellt die BZgA  ein ausführliches Merkblatt zur Verfügung.

Welchen Nutzen haben Mund-Nasen-Schutz und Händedesinfektionsmittel?

Ein nichtmedizinischer Mund-Nasen-Schutz schützt nicht vor Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus. Allerdings kann dieser dazu beitragen, dass Tröpfchen aus Speichel oder Rachensekreten beim Ausatmen, Sprechen, Niesen oder Husten andere Menschen weniger treffen.

Grundsätzlich gilt: Nur Atemschutzmasken mit dem FFP2- oder FFP3-Standard („filtering face piece“) schützen den Träger vor einer Ansteckung mit Krankheitserregern. Diese Schutzmasken sind ausschließlich für medizinisches Personal und nicht für Privatpersonen vorgesehen. Bitte verzichten Sie unbedingt auf den Erwerb dieser Atemschutzmasken für private Zwecke.

Eine Händedesinfektion ist im privaten Umfeld – wenn keine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus vorliegt – im Allgemeinen nicht erforderlich. Hier ist es wichtiger, sich regelmäßig die Hände mit Seife zu waschen und darauf zu achten, dass Handtücher, Zahnbürsten, Besteck, u.ä. nicht mit anderen Familien- oder Wohnungsbewohnern geteilt wird. Bitte praktizieren Sie eine gute Händehygiene und achetn Sie auf die Einhaltung der korrekten Nies- und Husten-Etikette.

Wie reinige ich nichtmedizinische Mund-Nasen-Schutze?

Selbstgemachte Mund-Nasen-Bedeckungen sollten nach einmaliger Nutzung idealerweise bei 95° C, mindestens aber bei 60° C gewaschen und anschließend vollständig getrocknet werden.

Aktuelle Informationen